Welpen das Beißen abgewöhnen: Mit einfachen Tipps die Beißhemmung trainieren

Welpen das Beißen abgewöhnen: Mit einfachen Tipps die Beißhemmung trainieren

Wenn du einen Welpen adoptieren möchtest oder kürzlich adoptiert hast, wirst du dich sicher fragen: „Warum beißt er so viel und wie kann ich meinem Welpen das Beißen abgewöhnen?“ Einem Hundewelpen beizubringen, dass er nicht mehr zupacken soll, ist kein lustiger oder schneller Prozess. Es erfordert viel Geduld und Konsequenz. Bei manchen Hunden dauert das Training länger als bei anderen. Aber keine Sorge, es gibt Hoffnung. Lerne, wie du dem Welpen das Beissen abgewöhnen kannst.

Warum knabbern und beißen Welpen überhaupt?

Hundewelpen sind bezaubernd, liebevoll und erstaunlich. Sie können kräftig zubeißen und haben rasiermesserscharfe Zähne. Es ist wichtig zu verstehen, dass es ein natürliches und gesundes Hundeverhalten ist, wenn Hundewelpen beißen.

Welpen knabbern, schnappen nach Luft, knurren und bellen, um die Welt um sie herum zu erkunden.

Wenn Welpen mit ihren Herrchen oder Frauchen spielen, beißen sie häufig in die Kleidungsstücke. Manchmal auch in die Hand oder Wade. Dies ist natürlich nicht auf Gewalt zurückzuführen, sondern auf die Tatsache, dass junge Hunde sich nicht zurückhalten können, wenn sie beißen.

Die kleinen Vierbeiner müssen noch lernen, was im Spiel erlaubt ist und was nicht. Hundewelpen zeigen ein ganz ähnliches Verhalten, wenn sie mit anderen Hunden in Kontakt kommen. Schnappen und Beißen gehören auch hier zum Spiel. Wenn ein Welpe einen anderen Vierbeiner zu sehr beißt, kläfft er nicht nur laut auf, sondern das Spiel wird auch beendet. Anhand dieser Reaktion lernt der junge Hund, wie er sich im Spiel zu verhalten hat.

Da unsere Haut viel empfindlicher ist als die von Hunden, sind Bisse mit spitzen Zähnen für uns natürlich unangenehmer. Daher muss der Welpe lernen, dass er im Umgang mit Menschen vorsichtiger sein muss als mit seinen Spielkameraden.

Wie kann ich meinem Welpen das Beißen abgewöhnen?

Mit einfachen Trainingstricks kannst du die Beißhemmung bei deinem Welpen trainieren. Ein Welpe muss lernen, dass Menschen eine empfindliche Haut haben. Auch wenn er spielt, darf er nicht darauf herumkauen. Wenn dein Hund beißt, musst du ihm klare Grenzen setzen.

Wenn er sich deiner Haut oder Kleidung nähert, unterbreche das Spiel mit einem Signal wie „Aua“. Nehme ihm dann für einige Augenblicke die Aufmerksamkeit, damit er die Konsequenzen des Beißens versteht. In den meisten Fällen ist eine Minute ausreichend. Wenn dein tierischer Freund in dieser Zeit erneut beißt, ist es ratsam, den Raum für ein paar Augenblicke zu verlassen. Durch diese Spielpause lernt dein Welpe, dass zu starkes Beißen schlechte Folgen für ihn hat.

Welpen das Beißen abgewöhnen, Tipps wie es klappt

Während das Beißen von Hundewelpen ein normaler Teil ihrer Entwicklung ist, ist es wichtig, dass du das Verhalten angemessen trainierst. Du musst geduldig, ausdauernd und konsequent sein. Wenn du vom Verhalten frustriert bist, suche professionelle Hilfe bei einem Tierarzt oder einem Verhaltensforscher und lerne von ihnen, wie du deinem Welpen das Beißen abgewöhnen kannst.

Vermeide harte verbale oder körperliche Korrekturen

Verbale und körperliche Korrekturen lehren deinen Hund nicht, wie er sich verhalten soll. Du lehrst ihn nur, sein Verhalten zu unterdrücken. Wenn du deinen Hundewelpen durch Bestrafung trainierst, führt das zu Angst und Unruhe.

Gebe deinem Hund altersgerechtes Spielzeug

  1. Beginne mit einem guten Vorrat an verschiedenen Spielzeugen. Zum Beispiel weiche Gummispielzeuge, einem Gummiball in Welpengröße, einem Seilspielzeug und einem Stofftier mit Quietschen.
  2. Ermutige deinen Vierbeiner zum Spielen, indem du ihm das Spielzeug zeigst und das Spielzeug rollst oder bewegst.
  3. Immer wenn dein Welpe nach dem Spielzeug greift, loben ihn mit einem Leckerli.
  4. Wenn dein Welpe in deine Hand oder Kleidung beißt, ziehe nicht sofort zurück. Jaule stattdessen auf und entferne dich von ihm.
  5. Wenn dein Welpe dir folgt und weiterhin in Füße, Knöchel oder Beine beißt, verlasse kurz den Raum. Vergesse nicht, die Tür zu schließen. Du sendest damit eine klare Botschaft. Jedes Mal, wenn er dicht beißt, höre auf, mit ihm zu interagieren.
  6. Warte 10-20 Sekunden und gehe wieder zu ihm.
  7. Wenn dein Welpe zu dir gelaufen kommt, beschäftige ihn sofort mit einem Spielzeug.

So wird er lernen, dass es mehr Spaß macht in die Spielsachen zu beißen.

Werbung

KONG Bounzer: Interaktives Gummi-Hundespielzeug
Der neue Kong Bounzer ist ein großer Hit bei Hunden! Er kehrt sofort in seine ursprüngliche Form zurück. Diese großen kongförmigen Spielzeuge sind bei Hunden sehr beliebt.

Was ist mit der Beißhemmung?

Die Beißhemmung ist eine Eigenschaft von Hunden, die dafür sorgt, dass sie sich durch Bisse nicht erheblich verletzen. Die Fähigkeit eines Hundes, die Intensität seines Bisses zu steuern und zu kontrollieren, wird als Beißhemmung bezeichnet.

Diese Fähigkeit wird am besten spielerisch zwischen der vierten und sechzehnten Lebenswoche eines Welpen erlernt. Die Mutterhündin und die Wurfgeschwister sind in dieser Situation die besten Lehrmeister, da sie durch ihr Verhalten leicht erkennen lassen, wenn ein Welpe zu weit gegangen ist.

Die Zähne von Hundewelpen sind messerscharf. Sie beißen damit in alles, was sich im Spiel bewegt. Die Ohren, Beine und Schwänze anderer Hunde sind ebenso beliebt wie die Hände, Füße und Kleidung von Menschen. Junge Hunde im Rudel lernen, eine gute Beißhemmung aufzubauen, bis sie etwa 18 Wochen alt sind.

Ab der zwölften Lebenswoche musst du mit der Erziehung dort weitermachen, wo die Mutter aufgehört hat. In der Welpenspielgruppe lernt er durch soziales Spiel die Beißhemmung gegenüber anderen Hunden.

Im Spiel mit dir lernt er die Beißhemmung gegenüber Menschen. Um dies zu erreichen, musst du mit ihm Beißspiele machen. Das sind Spiele, bei denen der Welpe in deine Hände, Füße oder Kleidung beißen kann. Breche das Spiel ab, wenn er zu wild wird und zu fest zubeißt. Züchtige ihn nicht und bestrafen ihn nicht. Das würde ihn nur ängstigen oder ihn noch wilder machen.

Sage ruhig „nein“ und ignoriere ihn für ein oder zwei Minuten. Bitte ihn wieder zu spielen, wenn er sich beruhigt hat. Erlaube ihm, Spaß zu haben, und zeige ihm gleichzeitig, dass Spaß seine Grenzen hat.

Unterbreche das Spiel in den nächsten Wochen immer früher, wenn der Welpe seine Zähne einsetzt. Im Alter von 18 bis 20 Wochen sollte dein Welpe gelernt haben, dass der Einsatz der Zähne beim Umgang mit menschlicher Haut und Kleidung streng verboten ist.

Was tun, wenn es einfach nicht klappt

Reagiert dein Hund nicht auf die Spielpause und folgt dir weiterhin? Setze ihn für kurze Zeit außer Gefecht. Setze ihn für kurze Zeit in eine Transportbox oder Leine ihn an. Dies ist nicht als Strafe gedacht, sondern soll ihn zur Entspannung bringen. Wenn dein Schützling sich beruhigt oder deine Entscheidung, das Spiel zu beenden, akzeptiert hat, startest du es erneut.

Lasse ihn die Dosierung seiner Kräfte weiter testen. In der Regel wird dein Hund nach kurzer Zeit merken, wie vorsichtig er mit dir umgehen muss. Wenn das nicht funktioniert, kannst du die andere Methode versuchen. Erschrecke deinen Welpen. Tun so, als ob der Alphahund ein paar Sekunden lang nach dir schnappt. Knurre ihn an, schubse ihn kurz zu Boden (aber nicht zu hart) und wende dich nach dieser Ermahnung ab. Dies kann eine langfristige Wirkung haben.

YouTube Video zum Thema: „Welpen das Beißen abgewöhnen“ klick hier!