Warum buddeln Hunde? 5 einfache Gründe

Warum buddeln Hunde? 5 einfache Gründe

Es gibt verschiedene Faktoren, warum Hunde buddeln – aber was genau steckt hinter dem Verhalten? Viele Rassen graben, um sich einen kühlen und bequemen Platz zum Schlafen zu suchen. Insbesondere bei Hitze, wenn es in der Sonne zu heiß ist und der Boden sehr warm ist. Die Erde ist einige Zentimeter unter der Oberfläche kühler, das bedeutet, dass der Vierbeiner sich dort einen Platz zum Abkühlen suchen kann.

Wenn der pelzige Freund keinen gemütlichen Platz zum Liegen hat, gräbt er vielleicht auch, um den Boden an seinen Körper anzupassen und so einen bequemeren Ruhebereich zu schaffen. Es ist nicht ungewöhnlich, dass er an mehreren Stellen Gruben im Garten gräbt. Er möchte im Schatten liegen, und wenn sich die Sonne bewegt, sucht er sich eine andere Stelle, weil es dort kühler ist und der Welpe dort Schutz vor der Sonne findet.

Das Graben liegt in den Genen

Warum buddeln Hunde so gerne? Liegt es an den Genen des Hundes? Viele Hunderassen haben eine genetische Veranlagung zum Graben. Es liegt in der DNA des Hundes, Höhlen zu graben und zu bauen. Fellnasen graben auch gerne, weil sie auf der Suche nach Nahrung und/oder einem kühlen Schlafplatz sind.

Das Verhalten (Graben) kann eine Form der Bewegung sein, aber auch ein Ventil für Energie und Langeweile. Wenn du einen Hund hast, der gerne gräbt, ist es wichtig zu verstehen, wieso er das tut – und wie du seine mögliche Energie in angemessenere Aktivitäten umlenken kannst.

Sie graben auch zum Spaß – und du kannst sicher verstehen, wieso! Es macht ihnen Spaß, weil sie dabei ihre Instinkte und Triebe ausleben können, einschließlich des Erkundungs- und Beutetriebs, sowie der Bewegung und der Bindung zu dir.

Hunde buddeln gerne im Bett oder im Körbchen

Einige Hunde lieben es, im Körbchen zu buddeln – aber weshalb tun sie das eigentlich so gerne? Möglicherweise ist es ein Instinkt, der aus ihrer Vergangenheit als wildes Tier stammt. In der Wildnis gruben sie Löcher, um sich vor dem Wetter und anderen Bedrohungen zu schützen.

Auch heute noch können unsere Vierbeiner instinktiv graben, wenn sie sich bedroht fühlen. Es kann auch sein, dass sie buddeln, weil sie es gemütlich finden. Ein Hundebett ist ein sicherer Ort für einen Hund, wo er viel Zeit verbringt.

In den meisten Fällen ist es ein sicherer und komfortabler Platz, an dem er sich zurückziehen, ausruhen und alles beobachten kann. Allerdings gibt es auch Hunderassen, die ihr Hundebett als Ort zum Buddeln sehen. Dies kann verschiedene Auslöser haben.

Manche Vierbeiner buddeln im Hundebett und wühlen die Kissen durcheinander, weil sie sich dort nicht wohlfühlen. Vielleicht ist es zu klein oder ungemütlich, sodass er sich darin nicht bewegen kann. In diesem Fall sucht er sich einen anderen Platz, an dem er sich ausstrecken und bewegen kann.

Werbung

Interaktives Hundespielzeug für Welpen und ausgewachsene Fellnasen
Dein Hund und Du können drinnen oder draußen spielen. Es gibt zwei Möglichkeiten das Hundespielzeug zu benutzen. Als Hundespielzeug in Schlangenform und als quietschendes Hundespielzeug in Balkenform.

5 Ursachen, weshalb Hunde Löcher im Garten buddeln

Es gibt einige Auslöser, weshalb ein Hund im Garten buddelt. Aber was steckt dahinter? Vielleicht sucht er nach einem kühlen und schattigen Plätzchen, um sich vor der heißen Sonne zu verstecken. Oder er ist auf der Suche nach etwas Leckerem, das er unter der Erde vergraben hat. Er buddelt auch oft an derselben Stelle.

Warum Hunde gerne im Garten buddeln

Dein Liebling sucht vielleicht eine schöne Buddelecke im Teil des Gartens hinter einem Baum. Du solltest ihn aber sofort davon abhalten und anderweitig beschäftigen, sonst hast du eventuell sehr viele Löcher auf deinem Grundstück.

Mit kleinen Tricks und der richtigen Erziehung kannst du deinen Hund oder Hündin eine Weile beschäftigen und ablenken. Wirf zum Beispiel einen Stock, den er holen soll und wiederhole es einige Male.

Ist dein Grundstück groß genug, dann kannst du auch einen eigenen Bereich mit Buddelecke für deinen Schützling einrichten.

Vielleicht ist er auch einfach nur gelangweilt und sucht nach einer Beschäftigung. Auch wenn es manchmal nervig sein kann, sollten wir unsere Vierbeiner dieses natürliche Verhalten nicht verbieten – schließlich liegt es in seine Natur.

Der Vierbeiner baut sich ein gemütliches Bett

Einer der Gründe ist, dass sie sich ein kühlen und bequemen Platz bauen wollen. Die Erde ist kühl und weich und bietet einen perfekten Ort zum Ausruhen. Wenn es draußen heiß ist, können sie sich in ihrem selbst gebauten Liegeplatz abkühlen.

Die Jagd nach Mäusen

Ein Hund buddelt im Garten, weil er auf der Suche nach Mäusen ist. Es ist ein Instinkt, den viele Fellnasen haben und sie können nicht anders. Die Tatsache, dass sie im Garten Löcher buddeln, macht es für die Hundebesitzer oft sehr unpraktisch.

Aber die meisten von uns wissen, dass wir unseren Hunden nicht böse sein können, wenn sie nur ihren Instinkten folgen und nach Mäusen jagen.

Teamwork bei der Gartenarbeit

Ein weiterer Grund, weshalb ein Hund im Garten buddelt. Zum einen kann es sich um ein rein instinktives Verhalten handeln, da sie in der freien Wildbahn auf die Jagd gehen und auch unterirdische Beute machen.

Auch kann das Buddeln eine Art der Gartenarbeit sein, bei der der vierbeinige Freund Unkraut und andere Pflanzen ausgräbt oder Löcher für neue Pflanzen schafft. Wenn du mit deinem pelzigen Freund gemeinsam im Garten arbeitest, kann das Buddeln auch eine Art des Teamwork sein.

Fressen verstecken

Wieso ein Hund im Garten buddelt, ist das Fressen zu verstecken. Dies ist besonders bei Hunden der Fall, die regelmäßig Mahlzeiten erhalten und denken, dass das Futter knapp wird. Diese Hunde werden anfangen, Leckerlis und Futter meistens an derselben Stelle zu vergraben, um es für später aufzubewahren.

Wenn du einen Hund hast, der dieses Verhalten zeigt, solltest du überprüfen, ob er genug Nassfutter beziehungsweise Hundefutter bekommt und ob er seine Mahlzeiten regelmäßig bekommt.

Der Hund hat Langeweile oder hat Stress

Weshalb ein Hund im Garten buddelt, ist Langeweile. Wenn er nichts anderes zu tun hat und sich langweilt, wird er anfangen zu buddeln. Du kannst ihm helfen, dieses Problem zu lösen, indem du ihm mehr Spielzeug und Beschäftigungsmöglichkeiten gibst.

Das Graben deines vierbeinigen Freundes kann durch Stress ausgelöst werden. Wenn dein Hund Angst hat oder sich unwohl fühlt, gräbt er in der Erde, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Warum Hunde gerne im Garten buddeln und was kannst du tun?

Wenn du feststellst, dass dein Hund im Garten buddelt, kannst du versuchen, ihn davon abzuhalten, indem du einige Tipps der Hundeerziehung befolgst.

Zunächst solltest du sicherstellen, dass der Bereich, in dem dein Schützling buddelt, sauber und frei von Unrat ist.

Achte darauf, dass er genügend Auslauf bekommt und beschäftige ihn mit Spielen und anderen Aktivitäten, damit er nicht gelangweilt ist.

Wenn du alles versucht hast und er weiterhin buddelt, kann es sein, dass er ein Verhaltensproblem hat.

Wenn du ihm alles anbietest und er trotzdem buddelt, können Hundeexperten dir bei der richtigen Hundeerziehung, Gesundheit oder Pflege helfen. Suche den Kontakt zu einem Tierarzt oder Hundeexperten, der hat die richtige Antwort auf deine Frage.

Das Graben gehört zu artgerechter Haltung

Buddeln ist ein natürliches Verhalten von Hunden, wie das Schnüffeln auch, und sollte daher auch in jeder artgerechten Haltung ermöglicht werden. Durch das Buddeln können die Tiere nicht nur ihre Nägel kürzen, sondern auch ihren Jagdtrieb ausleben. Außerdem ist es eine wichtige Beschäftigung, die sie sowohl mental als auch körperlich fordert.

Wenn du deinem pelzigen Freund also die Möglichkeit geben möchtest, artgerecht zu leben, solltest du ihm auch die Gelegenheit geben, zu buddeln.

Das könnte dich auch interessieren:

Hunde schnüffeln lassen: Eine wichtige KommunikationHunde schnüffeln lassen

Hast du die Kontrolle darüber, wo und wann dein Hund schnüffelt? Das Schnüffeln spielt eine wichtige Rolle im Verhalten von Hunden. Das solltest du wissen …

Wie man Hunde vom buddeln abhält

Schaffe einen speziellen Platz im Garten, an dem dein Hund graben kann. Auf diese Weise kann er seinen Buddeltrieb ausleben, ohne den Rasen oder die Blumenbeete zu beschädigen.

Biete deinem Hund Spielzeug an, das zum Graben im Haus statt im Freien anregt. Gebe diese Spielzeuge nur, wenn du zuhause bist, damit sie nicht mit dem Alleinsein assoziiert werden; andernfalls könnte dein Hund wieder im Garten graben, sobald du wieder weg bist.

Bringe deinem Hund bei, in einem bestimmten Bereich zu graben. Dies kann mit positiver Bestärkung und Leckerlis geschehen. Aber auch indem du die Umgebung deines Hundes so gestaltest, dass er keinen Zugang zum Garten hat, wenn du nicht zu Hause bist.

Hast du einen Ort, an dem sich dein Hund abkühlen kann, wenn es ihm zu warm wird? Wenn nicht, solltest du ihm ein schattiges Plätzchen anbieten.

Fazit

Letztendlich gibt es verschiedene Faktoren, warum Hunde gerne buddeln. Es kann Revierverhalten sein, er kann gelangweilt sein oder es ist vielleicht auch nur der Wunsch, die Nase in kühlen Dreck zu stecken. Manche Hunde graben sogar gerne, weil sie deine Aufmerksamkeit erregen wollen. Wenn du also siehst, dass dein Hund anfängt zu graben, gebe ihm viel Liebe und Zuneigung und vergrabe vielleicht ein Spielzeug, das er anschließend finden soll und damit spielen kann.

Auf diese Weise kannst du deinem Hund zeigen, wie er seine Lust am Graben am besten ausleben kann, ohne dabei dein Grundstück zu zerstören.

Hat dir der Artikel gefallen? Dann sei doch so nett und poste diesen Artikel in den sozialen Medien wie Facebook oder Pinterest. Danke für deine Unterstützung.