HomeHundeerziehungWelpen stubenrein bekommen

Welpen stubenrein bekommen – Fehler, die du vermeiden solltest

Welpen stubenrein bekommen

Die Stubenreinheit eines Hundewelpen ist ein wichtiger Schritt in seiner Entwicklung und Erziehung. Und man möchte Fehler vermeiden. Einen Welpen stubenrein zu bekommen, ist keine einfache Aufgabe und erfordert häufig einiges an Geduld. Wenn seine Blase immer größer wird, können Hunde sie viel länger halten.

Während diesem Prozess müssen Hunde lernen, den richtigen Ort zum Pinkeln zu finden, um ein Missgeschick zu vermeiden. Wie du dir vielleicht schon gedacht hast, sollten Hunde nicht drinnen pinkeln, sondern auf eine Grasfläche im freien. Je nach Rasse und Größe kann es länger oder kürzer dauern, bis er sich kontrollieren kann. Der Artikel wappnet dich mit wertvollen Tipps, wie du deinen jungen Hund trocken bekommst.

Wie zeitaufwändig ist es, bis ein Welpe sauber ist?

Welpen stubenrein bekommen - Wie zeitaufwändig ist es?

Wie zeitaufwändig ist es, einen Hundewelpen trocken zu bekommen? Die Frage ist nicht leicht zu beantworten, da es von Hund zu Hund unterschiedlich ist. Im Durchschnitt ist der kleine 8 bis 12 Wochen alt, wenn er bei dir einzieht. Der Verdauungstrakt ist in dieser Lebenszeit noch nicht komplett ausgereift und die kleine Blase ist noch untrainiert. Er kann Kot und Urin nicht ewig zurückgehalten.

Ein Welpe muss bis zum Ende des dritten Lebensmonats, das bedeutet, bis zum Ende der 12. Woche mindestens alle 1,5 bis 2 Stunden nach draußen gehen, um sich zu lösen. Schaue immer auf die Uhr oder stelle dir einen Wecker, damit du es nicht vergisst.

Ab wann können Welpen ihre Blase kontrollieren? Die Frage, ab wann kann ein Welpe seine Blase kontrollieren, ist nicht leicht zu beantworten. Die Kleinen verstehen in der Regel erst im Lebensalter von etwa 4 Monaten, ihren Darm und Blase zu beherrschen.

Bei einem acht Monate alten Welpen wird es einige Monate dauern bis er stubenrein ist. Du musst damit rechnen, dass es Zeit und Ausdauer braucht für die Stubenreinheit. Einen Hund stubenrein zu bekommen, kann durchaus länger dauern. Einen Welpen trocken zu bekommen, braucht einfach viel Training und Ausdauer.

Wie lange dauert es, bis ein Welpe stubenrein ist? Jeder Welpe ist anders, und manche brauchen länger und mehr Aufmerksamkeit, um stubenrein zu werden. Es kann auch Größe, Alter und Rasse eines Hundes Einfluss darauf haben, wie langwierig es dauert.

Für Hundeliebhaber gibt es nichts Schöneres, als einen eigenen Welpen aufzuziehen. Dein Welpe ist jung und aktiv. Er ist begierig darauf, seine neue Umgebung zu entdecken. Natürlich lässt sich ein Malheur am Anfang nicht vermeiden.
Welpenerziehung für Anfänger Buch bei Amazon ansehen*
Jede der Hygieneeinlagen für Haustiere bietet deinem Hund eine komfortable Erleichterung und gibt ihm gleichzeitig ein Gefühl der Entspannung und Sicherheit. Mit der Hundetoilette kannst du sicherstellen, dass er nicht in die Wohnung macht.
Hundetoilette mit Kunstrasen bei Amazon ansehen*

Wie lange braucht man, um einen Welpen stubenrein zu bekommen?

Es gibt keine feste Regel, wie lange die Dauer ist, einen Welpen stubenrein zu bekommen, da jeder Welpe anders ist und es auch von der Menge an Zeit und der Geduld des Besitzers abhängt, die man in das Training investiert.

Im Allgemeinen dauert es jedoch etwa 4 bis 6 Monate, bis ein Welpe stubenrein ist. Es ist wichtig, den Welpen regelmäßig hinauszubringen, damit er lernt, wo er sein Geschäft erledigen soll, und ihm auch genügend Zeit und Gelegenheit zu geben, um sein Geschäft zu verrichten, wenn er rausgebracht wird. Belohne deinen Welpen auch immer, wenn er draußen sein Geschäft erledigt hat, um ihm zu zeigen, dass das Verhalten gewünscht ist.

Es ist auch hilfreich, den Welpen auf einen festen Zeitplan zu setzen und ihn zu den gleichen Zeiten hinauszubringen, damit er lernt, wann er sich zu lösen hat.

Ist es möglich ein Welpe mit 10 Wochen stubenrein zu bekommen? Natürlich ist es möglich, ein Welpe mit 10 Wochen stubenrein zu bekommen, aber es erfordert viel Geduld, Konsistenz und positive Verstärkung. Ein Welpe im Alter von 10 Wochen hat in der Regel noch eine sehr kleine Blase und muss häufiger rausgebracht werden als ältere Welpen oder erwachsene Hunde.

Eine wichtige Regel beim Erreichen der Sauberkeit ist, dass der Welpe immer dann rausgebracht werden sollte, wenn er aufwacht, nach dem Essen, Trinken und Spielen und vor dem Schlafen. Auch sollte man ihn sofort nach dem Aufwachen und nach jeder Mahlzeit hinausbringen.

Tipps: Welpen stressfrei stubenrein bekommen in einfachen Schritten

Experten raten dazu, einen Hundewelpen an einen bestimmten Ort zu binden, wie eine Kiste oder Box, ein Zimmer oder eine Leine. Du kannst deinem Freund auf vier Pfoten allmählich mehr Freiheit in den eigenen Wänden geben. Sobald er verstanden hat, dass er herausgehen muss, um sein Geschäft zu erledigen.

Wenn du mit der Erziehung und dem Training startest, befolge diese einfachen Schritte, um deinen Hunde-Welpen trocken zu bekommen:

  • Halte deinen Hund an einen regelmäßigen Fütterungsplan. Nimm das Hundefutter zwischen den Mahlzeiten weg.
  • Bringe deinen Welpen morgens als Erstes raus. Anschließend alle 30 Minuten bis zu einer Stunde. Gehe auch mit ihm nach draußen, wenn er seine Mahlzeit beendet hat oder vom Mittagsschlaf aufgewacht ist. Achte darauf, dass du Abends oder Nachts als Letztes herausgehst, bevor du deinen Welpen alleine lässt.
  • Bringe deinen pelzigen Freund immer an die gleiche Stelle, um sein Geschäft zu verrichten.
  • Wenn deine Fellnase im Freien sich entleert hat, lobe ihn oder gebe ihm ein Leckerli. Ein Spaziergang in der Nachbarschaft ist eine schöne Belohnung.

Tipp: Je nach Hunderasse, Größe und Alter kann die Stubenreinheit länger oder kürzer dauern. Welpen stubenrein bekommen und erziehen braucht einiges an Konsequenz und Geduld. Sei lieb zu deinem pelzigen Freund und gib ihm die Zeit, die er braucht, um sich richtig zu lösen. Es ist auch eine gute Idee, deinen Hund regelmäßig nach draußen oder ihn in den Garten zu bringen, damit er etwas Bewegung bekommt und sein Geschäft verrichten kann.

Das könnte dich auch interessieren: Welpen alleine lassen: wie lange und ab wann?

Hunde-Welpen stubenrein bekommen in der Wohnung

Hundewelpen stubenrein bekommen in der Wohnung

Mein Welpe macht in die Wohnung – was kann ich tun? Der wichtigste Aspekt der Sauberkeit ist die Aufmerksamkeit von dir als Hundehalter. Dein Liebling sollte nicht unbeaufsichtigt in der Wohnung herumlaufen. Du solltest ihn immer besonders beobachten. Es ist eine gute Idee, deinem Hund seinen eigenen Raum zu geben. Das kannst du mit einem Laufstall oder einem speziellen Hundegitter erreichen.

Auf diese Weise kannst du den Bewegungsradius des Kleinen einschränken. So kannst du dich ohne, ein schlechtes Gewissen zu haben, anderen Aufgaben widmen. Du kannst sogar für einen kurzen Moment den Raum verlassen.

Du musst deinen Welpen gut im Auge behalten und ihn nach draußen bringen, bevor er sich losreißt.

Was mache ich, wenn mein kleiner Welpe in die Wohnung macht? Neben den üblichen Signalen wie Unruhe gibt es bestimmte Situationen, in denen der Welpe wahrscheinlich bald rausmuss. Dies geschieht nach einer Phase der Ruhe. Und des Fressens und Trinkens sowie nach ausgiebigem Spielen oder Toben.

Unabhängig davon musst du den Kleinen in regelmäßigen Abständen nach draußen bringen, damit er sich löst. So kannst du Missgeschicke vermeiden. Macht er alles richtig, sprich ein Lob für deinen Hund aus.

Beaufsichtige deinen Hund

Gebe deinem kleinen Welpen keine Gelegenheit, sich im Haus zu lösen (entleeren). Behalte ihn immer im Auge und achte auf Signale, wenn er drin ist.

Falls du nicht aktiv trainierst, binde deinen Schützling mit einer längeren Leine an dich selbst. Du kannst ihn auch an ein Möbelstück binden. Achte auf Anzeichen dafür, dass der Welpe schnell rausmuss. Einige Anzeichen sind unruhiges herumlaufen, herumschnüffeln oder bellen an der Tür.

Wenn du diese Signale bemerkst, nimm ihn sofort an die Leine und führe ihn nach draußen. Wenn er sein Geschäft erledigt hat, lobst du ihn und belohnst ihn mit einem Leckerli. So lernen Welpen stubenrein zu werden.

Festlegen einer Routine

Bringe deinen Hund jeden Morgen als Erstes nach draußen. Und zwar immer in den gleichen Bereich. Wichtig ist, dass du während des gesamten Prozesses konsequent bleibst. Somit kann der Welpe die Gewohnheit erlernen.

Denke daran, dass du deinen Welpen für sein gutes Verhalten lobst, wenn er erfolgreich nach draußen gegangen ist. Es muss keine große, laute Feier sein. Sondern eine einfache, leise Anerkennung. Ein Leckerli kann die Botschaft vermitteln, dass er die Arbeit gut gemacht hat.

Was kannst du in der Nacht tun?

Wie oft muss ich Abends mit einem kleinen Welpen raus? Wenn du deinen Welpen Abends nicht ins Freie bringst, kann es zu Problemen kommen. Er wird sich wahrscheinlich einen ruhigen Platz suchen. Dort wird er seine Blase leer machen. Um dies zu vermeiden, stellst du einen Wecker auf den Abend und gehst kurz in normalen Tempo nach draußen.

Eine weitere sichere und bequeme Möglichkeit wäre, deinen pelzigen Freund nachts in einer großen Kiste neben dem Bett das schlafen zu ermöglichen. Ein Körbchen kannst du in die Kiste stellen. So hat er einen Schlafplatz, der sicher und gemütlich ist. Wenn der Hund spät in der Nacht raus möchte, wird er dich alarmieren. Du kannst ihn dann nach draußen begleiten.

Belohne den Fortschritt

Immer, wenn dein Hundewelpe sich im Freien erleichtert hat, kannst du ein kleines Fest veranstalten. Nehme viele Leckerlis mit und loben deinen pelzigen Freund. Dein Welpe muss verstehen, dass es toll ist, hinauszugehen. Und dass es schlecht ist, drin zu pinkeln. Um es deinem Kleintier noch einfacher zu machen, wähle einen Ort, an den dein Welpe jedes Mal gehen soll. Dieser sollte sich in der Nähe befinden, denn der Hund wird schneller pinkeln, wenn er draußen ist.

Bringe deinem Hund ein Kommando bei, das für das Pinkeln ist. Es hört sich sicherlich sehr komisch an, dennoch klappt es. Jedes Mal, wenn dein Hund anfängt zu pinkeln, sagst du das Kommando, das du für die Aktivität gewählt hast. Wiederholen es immer wieder, bis er aufhört. Lobe deinen Kleinen, wenn er alles korrekt macht.

Vermeidung von Unfällen

Welpen stubenrein bekommen und Unfälle vermeiden. Es gibt einige sehr schreckliche Methoden, mit denen Hundebesitzer ihre Hunde für Unfälle bestrafen. Zum Beispiel, indem sie ihnen die Nase in den Urin stecken. Dies wird nicht dazu führen, dass der Welpe stubenrein wird. Es wird nur dazu führen, dass er Angst davor hat, sich in deiner Gegenwart zu erleichtern.

Unfälle werden passieren, und das ist völlig normal. Wenn du deinen Hund auf frischer Tat ertappst, sage das Kommando „Nein“. Bring ihn schnell ins Freie. So begreift er, dass eine Wiese ein viel besserer Ort zum Pinkeln ist.

Bestrafe deinen Hund nicht für einen Unfall, den du erst vor einiger Zeit bemerkt hast. Denn Hunde vergessen nach drei Sekunden, was passiert ist. Viele sprechen hier auch von der 3-Sekunden-Regel. Wenn Hunde erst einmal angefangen haben ihr Häufchen zu machen, halte ihn nicht davon ab. Denn anders als beim Pinkeln kann er es nicht mehr verhindern.

Warum einige Hunde-Welpen spät stubenrein werden

Die Dauer, Hundewelpen sauber zu bekommen, ist unterschiedlich. Unter bestimmten Umständen scheitert die Erziehung und das Training kläglich. Das liegt oft daran, dass wir Hundehalter versuchen, das Training von der allgemeinen Entwicklung zu trennen.

Kleine Hunde werden innerhalb weniger Tage herausfinden, wohin sie machen sollen. Spätestens aber nach zwei bis drei Wochen. In Wirklichkeit unterliegt diese Fähigkeit unterschiedlichen Reifungsprozessen. Sodass die Zeit, die ein Hund benötigt, um schnell und zuverlässig stubenrein zu werden, von Hund zu Hund unterschiedlich ist.

Zunächst muss ein Welpe in der Lage sein, das durch Urin und Kot hervorgerufene Druckgefühl zu erkennen. Sowie den Zusammenhang zwischen diesem Gefühl und dem späteren Wasserlassen. Anschließend muss der Hundewelpe lernen, seinen Schließmuskel nach Belieben zu kontrollieren, um sich schnell zu lösen.

Das Gefühl, sich beherrschen zu können, stellt sich erst ein, wenn der Welpe den Zusammenhang versteht. Der Zusammenhang zwischen seinen eigenen Gefühlen und seinen Handlungen. Und der Reaktion des Menschen. Das lernt er im Umgang mit dir, indem du ihn von Anfang an für erwünschtes Verhalten belohnst.

Es gibt verschiedene Ursachen, warum es bei manchen Hunden einfach länger dauert.

Stubenreinheit beim Welpen: Tricks die helfen!

Es gibt einige Tricks, die du bei der Stubenreinheit deines Welpen anwenden kannst:

  1. Eine feste Routine etablieren: Bringe deinen Welpen regelmäßig an die gleiche Stelle, damit er lernt, dass dies der Ort ist, an dem er sein Geschäft verrichten soll.
  2. Loben und belohnen: Vergesse nicht, deinen Welpen zu loben und zu belohnen, wenn er das Geschäft draußen erledigt. Dies hilft ihm, eine positive Verbindung zur Stubenreinheit herzustellen.
  3. Körpersprache beachten: Achte auf Anzeichen, dass dein Welpe möglicherweise das Geschäft drinnen verrichten möchte, wie zum Beispiel das Kreisen oder Winseln. Versuche ihn sofort hinaus zu bringen, damit er lernt, dass das Pinkeln draußen erledigt wird.
  4. Den Welpen nachts in eine Box setzen: Eine Box kann dazu beitragen, dass der Welpe lernt, die Nacht über zuhalten. Stelle sicher, dass die Box genug Platz hat, damit der Welpe sich bewegen und drehen kann, aber nicht zu groß ist, und er sich in eine Ecke „hineinlegen“ und in der anderen sein Geschäft verrichten kann.
  5. Unfälle sauber machen: Wenn dein Welpe doch einmal drinnen einen Unfall hat, säubere die Stelle gründlich, um sicherzustellen, dass keine Gerüche zurückbleiben, die ihn ermutigen könnten, an derselben Stelle erneut einen Unfall zu verursachen. Verwende dazu eine spezielle Reinigungslösung für Haustierunfälle.

Zusammenfassung

Du solltest darauf achten, dass dein Welpe nicht Zuhause pinkelt. Passiert es doch, dann solltest du nicht schimpfen. Wenn du nicht weiter weißt und es gelingt dir einfach nicht, dann suche dir professionelle Hilfe. Die kleinen, süßen Tiere brauchen die richtige Erziehung für die Stubenreinheit. Denke auch daran, dass er sich erst an die neuen Umstände gewöhnen muss und du solltest immer ruhig und gelassen bleiben.

Weitere Informationen zum Thema: „Hundewelpen stubenrein bekommen und richtig erziehen“ findest du hier im YouTube Video.

FAQ – Häufige Fragen

Hier habe ich dir Antworten auf häufige Fragen rund um das Thema „Welpen stubenrein bekommen“ zusammengestellt:

Es ist wichtig, deinen Welpen regelmäßig hinauszubringen, um ihn stubenrein zu bekommen. Junge Welpen sollten alle 30 Minuten bis zu einer Stunde rausgebracht werden, besonders nach dem Essen, Trinken, Spielen und Schlafen. Wenn dein Welpe älter wird, kannst du die Intervalle zwischen den Gängen verlängern.

Es ist wichtig, ruhig zu bleiben und deinen Welpen nicht zu bestrafen, wenn er einen Unfall in der Wohnung hat. Ignoriere ihn einfach und reinige den Bereich gründlich. Verwende dafür einen speziellen Reiniger, um Gerüche zu entfernen, die dein Welpe dazu verleiten könnten, den Bereich erneut zu markieren.

Verwende das Kommando „Toilette“ immer dann, wenn du deinen Welpen rausbringst, um ihn sauber zu bekommen. Belohne ihn, wenn er erfolgreich sein Geschäft draußen erledigt hat. Auf diese Weise wird er lernen, dass das Kommando „Toilette“ mit dem Gebrauch des Toilettenbereichs verbunden ist.

Es gibt keine feste Zeit, die angibt, wie lange es dauert, einen Welpen stubenrein zu bekommen. Es kann von Welpe zu Welpe unterschiedlich sein und hängt von vielen Faktoren ab, wie z.B. Alter, Größe, Rasse, Persönlichkeit und der Geduld und den Erziehungsmethoden des Besitzers. Im Allgemeinen kann es jedoch zwischen einigen Wochen und einigen Monaten dauern, bis ein Welpe stubenrein ist. Es ist wichtig, Geduld zu haben und sich daran zu erinnern, dass Unfälle während des Lernprozesses normal sind.

Geduld ist der Schlüssel, wenn es darum geht, einen Welpen stubenrein zu bekommen. Einige Welpen brauchen länger als andere. Wenn du Probleme hast, deinen Welpen stubenrein zu bekommen, solltest du dich an einen professionellen Hundetrainer wenden, der dir helfen kann, den Prozess zu erleichtern.