Warum jagen Hunde ihre Rute? Eine Analyse, warum Hunde ihren eigenen Schwanz jagen

FAQs | Von Martin | Aktualisiert am 15.10.2023
Warum jagen Hunde ihre Rute?

Warum jagen Hunde ihre Rute? Diese Frage haben sich wohl schon viele Hundebesitzer gestellt, während sie kopfschüttelnd das amüsante, manchmal auch verwirrende Verhalten ihrer vierbeinigen Freunde beobachtet haben.

Es scheint, als würden die Hunde in einem endlosen Kreis herumwirbeln, immer in der Hoffnung, ihre eigene Rute zu erwischen. Dieses Verhalten ist weit verbreitet und doch oft missverstanden.

In diesem Artikel werden wir uns damit befassen, was hinter diesem Phänomen steckt, wann es als normales Hundeverhalten gilt und wann es ein Grund zur Sorge sein könnte. Lasst uns in die faszinierende Welt der Hunde und ihrer schwanzjagenden Abenteuer eintauchen!

Schlüsselerkenntnisse: Warum Hunde ihre Rute jagen

Spiel und Entdeckung: Oft ist das Jagen der eigenen Rute bei Hunden, besonders bei Welpen, einfach ein Zeichen von Spiel und Entdeckung. Sie erkunden ihre Welt und bauen überschüssige Energie ab.
Zwangsstörung: Bei einigen Hunden kann das Rutejagen ein Zeichen für eine Zwangsstörung sein. Das kann der Fall sein, wenn dein Hund seinen Schwanz stundenlang jagt, nicht aufhören kann oder gestresst und verängstigt wirkt.
Körperliche Beschwerden: Manchmal kann das Rutejagen ein Anzeichen für körperliche Beschwerden sein. Wenn dein Hund seinen Schwanz intensiv kaut oder Anzeichen von Schmerzen zeigt, solltest du einen Tierarzt aufsuchen.
Professionelle Hilfe: Sollte das Rutejagen für dich zu einem Problem werden, zögere nicht, dich an einen Profi zu wenden. Es kann einen großen Unterschied machen, rechtzeitig Unterstützung zu bekommen. Ein Veterinärmediziner oder ein Experte für tierisches Verhalten ist in der Lage, eine gründliche Analyse durchzuführen, die zugrunde liegenden Ursachen des Problems zu ermitteln und geeignete Lösungsansätze bereitzustellen.
Aktives Training: Du kannst deinem Hund dabei helfen, das Rutejagen zu reduzieren, indem du ihn dafür belohnst, wenn er aufhört. Auch genug Bewegung und geistige Stimulation können dabei helfen, überschüssige Energie abzubauen.

Ein alltägliches Phänomen: Warum jagen Hunde ihre Rute

Ein alltägliches Phänomen: Warum jagen Hunde ihre Rute

Da sitzt du also, beobachtest deinen Hund und stellst dir kopfschüttelnd die Frage: „Warum jagt er nur seinen eigenen Schwanz? Warum tut er das nur?“ Es handelt sich hierbei um eine Frage, die bereits unzählige Menschen, die einen Hund besitzen, in Betracht gezogen haben.

Der Anblick von Welpen und jungen Hunden, die ihre eigene Rute jagen, kann recht amüsant sein. Doch was steckt wirklich dahinter?

Die „Rutenjagd“ ist ein Phänomen, das gerade bei Welpen und jungen Hunden häufig beobachtet wird.

Sie drehen sich um ihre eigene Achse, scheinen ihr Hinterteil zu jagen und scheinen oft so frustriert oder erwartungsvoll, dass sie sogar den eigenen Schwanz zu fangen versuchen. Aber warum tun sie das?

Dog Activity Strategie-Spiel Memory Trainer

Der Dog Activity Memory Trainer ist ein anspruchsvolles interaktives Spielzeug für deinen Hund. Es belohnt deinen Hund, wenn er den Auslöseknopf drückt und erhöht die Schwierigkeit, indem es die Entfernung zwischen dem Auslöser und dem Futterverteiler vergrößert.

Ist es schlimm, wenn Hunde ihre Rute jagen?

Es kommt darauf an. In vielen Fällen, besonders bei Welpen und jungen Hunden, ist das Jagen der eigenen Rute oder des eigenen Schwanzes harmlos.

Es handelt sich oft um ein Spiel, eine Art, ihre Welt zu entdecken und ihre überschüssige Energie abzubauen.

In diesen Fällen ist es nicht schlimm, wenn Hunde ihren eigenen Schwanz jagen. Du kannst deinen Hund sogar dabei beobachten und schmunzeln, während er sich um die eigene Achse dreht und versucht, seinem Hinterteil zu folgen.

Es kann jedoch auch Fälle geben, in denen das Rutejagen ein Anzeichen für eine Verhaltensstörung oder eine Zwangsstörung ist.

Wenn dein Hund neben der Rute jagen auch andere auffällige Verhaltensweisen zeigt, wie zum Beispiel ständiges Bellen, findest du in unserem Artikel: Warum bellt mein Hund ständig möglicherweise hilfreiche Informationen.

Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn dein Hund seinen eigenen Schwanz stundenlang jagt, wenn er dabei gestresst oder verängstigt wirkt, oder wenn er nicht in der Lage ist, das Verhalten zu stoppen, selbst wenn er sich verletzt.

Sobald du solche Anzeichen bei deinem Hund erkennst, solltest du nicht zögern und ihn direkt zum Tierarzt bringen oder einen Tierverhaltenstherapeuten um Rat bitten. Dein Vierbeiner verlässt sich auf deine Fürsorge.

Es kann auch sein, dass Hunde danach, stundenlang an den Pfoten zu lecken beginnen, was ebenfalls ein Warnsignal sein kann.

Kippt der Hund irgendwann in sein Suchtverhalten, sollte definitiv ein Experte zurate gezogen werden.

Du solltest stets genau auf deinen Hund schauen und darauf achten, ob er Anzeichen von Stress oder Unwohlsein zeigt. Es hilft dir, besser auf seine Bedürfnisse einzugehen und sicherzustellen, dass er sich wohl fühlt.

Denn letztendlich möchtest du ja, dass dein Hund glücklich und gesund ist. Deshalb ist es auch eine gute Idee, deinem Hund dabei zu helfen, seinen eigenen Schwanz zu jagen, indem du ihm alternative Möglichkeiten zur Beschäftigung und zum Abbau von Energie bietest.

Eine gesunde Mischung aus Spiel, Training und Ruhe kann dabei helfen, dass dein Hund seinen eigenen Schwanz jagt, ohne dass es zu einem Problem wird.

Werbung*
Endlich artgerecht und gesund Barfen

Wann solltest du den Tierarzt aufsuchen, wenn der Hund an der Rute kaut?

Es gibt einige Situationen, in denen du den Tierarzt aufsuchen solltest, wenn dein Hund an seiner Rute kaut.

Eine davon ist, wenn dein Hund seinen eigenen Schwanz so intensiv und häufig jagt oder kaut, dass er sich verletzt.

Du solltest auch zum Tierarzt gehen, wenn dein Hund seinen eigenen Schwanz kaut und dabei Anzeichen von Stress oder Unwohlsein zeigt.

Zum Beispiel könnte dein Hund häufig hecheln, unruhig sein oder ängstlich wirken.

Wenn du bemerkst, dass dein Hund plötzlich stundenlang an seinen Pfoten leckt oder ungewöhnlich aggressiv wird, solltest du nicht zögern und direkt einen Tierarzt konsultieren.

Wenn das Rutejagen oder -kauen zu einem Zwang wird und dein Hund nicht in der Lage ist, das Verhalten zu stoppen, solltest du ebenfalls einen Tierarzt aufsuchen.

Manchmal kann es sein, dass Hunde ihr Verhalten als Reaktion auf körperliche Beschwerden ändern.

Zum Beispiel könnte dein Hund seinen Schwanz jagen oder kauen, weil er Schmerzen hat oder weil er ein körperliches Problem hat, das behandelt werden muss.

In solchen Situationen solltest du nicht zögern und deinen Hund direkt zum Tierarzt bringen, damit er gründlich untersucht und bestmöglich versorgt wird.

Achte immer genau auf deinen Hund und sein Verhalten. Wenn du Unsicherheiten bemerkst, zögere nicht, einen Experten hinzuzuziehen.

Schließlich wünschen wir uns alle, dass unser vierbeiniger Freund glücklich und gesund bleibt, oder?

Das Verhaltensmuster hinter dem Schwanzjagen

Ronald Lindner aus Leipzig, ein renommierter Tierarzt und Tierverhaltenstherapeut, gibt eine faszinierende Einsicht in dieses Verhalten.

Er erklärt, dass Hunde ihren eigenen Schwanz jagen, um ihren eigenen Geruch zu verbreiten und dass dies ein Normalverhalten der Tierart ist.

Bei Welpen und jungen Hunden kann es ein Zeichen für überschüssige Energie sein, die sie abgeben müssen.

Du solltest unbedingt auch auf diese Faktoren achten:

  • Spiel und Lernen: Das Jagen der eigenen Rute kann ein normales Spielverhalten sein. Junge Hunde lernen durch das Spielen und Experimentieren mit ihrem Körper und der Umwelt. Das Jagen der eigenen Rute kann für sie eine Art Spiel sein, bei dem sie ihre Bewegungen und Reaktionen testen.
  • Überschüssige Energie: Hunde, insbesondere junge und aktive Hunde, haben oft viel Energie, die sie ablassen müssen. Wenn sie nicht genug körperliche und geistige Stimulation bekommen, können sie anfangen, ihre eigene Rute zu jagen, um diese überschüssige Energie abzubauen.

Mögliche Warnsignale: Wenn das Rutejagen zu einer Zwangsstörung wird

In einigen Fällen kann das Rutejagen jedoch auch ein Anzeichen für eine ernsthaftere Problematik sein.

Ronald Lindner erklärt, dass dieses Verhalten im weiteren Verlauf des Lebens des Hundes zu einer Zwangsstörung führen kann.

Erkenne dieses Verhalten bei deinem Tier so früh wie möglich und zögere nicht, dich bei Bedarf an deinen Tierarzt oder einen Tierverhaltenstherapeuten zu wenden. Sie können dir wertvolle Ratschläge geben.

Aber was sind die Anzeichen dafür, dass dein Hund seine Rute nicht aus Spiel oder Energieüberschuss jagt, sondern aufgrund einer Zwangsstörung? Folgende Aspekte solltest du im Auge behalten:

  • Häufigkeit: Jagt dein Hund ständig seinen Schwanz oder dreht sich stundenlang um die eigene Achse? Das könnte ein Zeichen dafür sein, dass es sich um mehr als nur Spiel oder Energieabbau handelt.
  • Verhaltensänderungen: Zeigt dein Hund andere Verhaltensänderungen, wie zum Beispiel stundenlanges Lecken an den Pfoten? Das könnte ebenfalls auf eine Zwangsstörung hindeuten.
  • Stressanzeichen: Ist dein Hund häufig unruhig, scheint er gestresst oder verängstigt zu sein, wenn er seinen eigenen Schwanz jagt? Das kann ebenfalls ein Anzeichen für eine Zwangsstörung sein.
  • Unfähigkeit, das Verhalten zu stoppen: Ist dein Hund nicht in der Lage, das Rutenjagen zu stoppen, selbst wenn du ihn ablenkst oder er sich verletzt? Auch das könnte ein Anzeichen für eine Zwangsstörung sein.

Wie du deinem Hund helfen kannst

Solltest du den Eindruck haben, dass dein Hund seinen eigenen Schwanz aus Stress oder Angst verfolgt und nicht einfach nur spielt oder überschüssige Energie loswerden möchte, dann ziehe bitte einen Experten hinzu, um ihm bestmöglich zu helfen.

Wenn dein Hund generell Schwierigkeiten hat, zur Ruhe zu kommen, könnte unser Artikel: Warum kommt mein Hund nicht zur Ruhe hilfreich sein.

Ein Fachmann in der Tiermedizin oder ein Verhaltenstherapeut für Tiere kann dir dabei zur Seite stehen, um die Ursache des Problems aufzudecken und einen Lösungsweg auszuarbeiten.

Hier sind einige allgemeine Tipps, die dir dabei helfen können, deinem Hund zu helfen:

  • Mehr Bewegung: Stell sicher, dass dein Hund tagtäglich genügend körperliche Auslastung und geistige Anregung erhält. Spaziergänge, Spielzeiten und Trainings können dabei helfen, überschüssige Energie abzubauen und das Rutenjagen zu reduzieren. Um mehr über das Training von Hunden zu erfahren, kannst du unseren Artikel Hund Platz beibringen lesen.
  • Positives Training: Belohne deinen Hund dafür, wenn er aufhört, seinen Schwanz zu jagen. Das kann ihm helfen, zu lernen, dass er das Verhalten lassen und dafür belohnt wird.
  • Hilfe von Fachleuten: Wenn das Rutenjagen zu einem Problem wird und du vermutest, dass eine Zwangsstörung dahinterstecken könnte, suche professionelle Hilfe. Ein Mediziner für Tiere oder ein Experte in Sachen Tierverhalten kann dich dabei begleiten, das Problem herauszufinden und eine passende Lösung daraufhin zu erarbeiten.

Für alle Hundefreunde: Unsere Top 3 Empfehlungen

Schnüffelteppich für Hunde

Schnüffelteppich für Hunde

Kong Ring Hundespielzeug

Kong Ring Hundespielzeug

Hunde Intelligenzspielzeug

Hunde Intelligenzspielzeug

Häufige Fragen & Antworten: Warum jagen Hunde ihre Rute

Warum jagen Hunde ihre Rute?

Viele Hunde jagen ihre Rute aus verschiedenen Gründen. Einige jagen ihre Rute, weil es ein instinktives Verhalten ist, das sie von ihren Vorfahren geerbt haben. Andere Hunde tun dies aus Langeweile oder aus einer Verhaltensstörung heraus.

Ist es unerwünscht, dass mein Hund seine Rute jagt?

In den meisten Fällen ist es unerwünscht, dass ein Hund seine Rute jagt. Dieses Verhalten kann zu Verletzungen führen und ist oft gar nicht gesehen. Außerdem kann das Jagen der Rute eine verstärkende Wirkung haben, was bedeutet, dass der Hund das Verhalten beibehalten wird, wenn es nicht korrigiert wird.

Sollte ich meinen Hund ignorieren, wenn er seine Rute jagt?

Ja, am besten sollten Sie den Hund ignorieren, wenn er seine Rute jagt. Wenn der Hund sieht, dass sein Verhalten keine Aufmerksamkeit erregt, wird er es wahrscheinlich bald aufgeben. Wenn Sie den Hund jedoch ansprechen oder ihm Aufmerksamkeit schenken, wenn er seine Rute jagt, wird er diese negative Handlung als eine Möglichkeit ansehen, Ihre Aufmerksamkeit zu erhalten.

Können Hunde eine Bestätigung erhalten, wenn sie ihre Rute jagen?

Ja, Hunde können eine Bestätigung erhalten, wenn sie ihre Rute jagen. Wenn der Hund sieht, dass sein Verhalten Aufmerksamkeit erregt oder ihn belohnt, wird er es eher wiederholen.

Wie kann ich verhindern, dass mein Hund seine Rute jagt?

Der beste Weg, um zu verhindern, dass ein Hund seine Rute jagt, ist, das Verhalten frühzeitig zu korrigieren. Zeigen Sie dem Hund, dass das Verhalten unerwünscht ist, und belohnen Sie ihn stattdessen für positives Verhalten. Es kann auch hilfreich sein, den Hund ausreichend zu beschäftigen, um Langeweile und Frustration zu vermeiden.

Fazit

Letztendlich sind Hunde faszinierende Wesen mit Verhaltensweisen, die oft auf ihre Evolution zurückgehen.

Das Rutenjagen kann ein normales Verhalten sein, das durch Spiel und das Bedürfnis, überschüssige Energie abzubauen, ausgelöst wird.

Es kann jedoch auch ein Anzeichen für eine Zwangsstörung sein.

Beobachte deinen Hund stets aufmerksam und wenn du merkst, dass etwas nicht stimmt, zögere nicht, einen Profi um Rat zu fragen.

Denn wir wollen doch alle, dass unsere Hunde glücklich und gesund sind, nicht wahr?